Orthopädische Chirurgie und mehr

Unsere Erfahrung erstreckt sich sowohl über den Gelenkersatz - die Kernkompetenz der orthopädischen Chirurgie – als auch über rekonstruktive und gelenkerhaltende Verfahren. Dabei werden wo immer möglich minimal invasive Verfahren angewandt.

Künstliche Gelenke einsetzen und Wechseloperationen des Gelenkersatzes

Implantation von Gelenkprothesen vor allem an Hüfte, Knie und Schulter, sowie Prothesenwechsel mit modernen Operationsmethoden.

Fehlstellungen und Gelenkverschleiss (Arthrose)

Behandlung an Schulter, Ellbogen, Hüfte, Knie, Sprunggelenk und Fuss

Korrektur von Erkrankungen, Fehlbelastungen und Verletzungen der Füsse und des Sprunggelenkes

So lange die Füsse tragen

Mehr erfahren

Der Mensch legt im Durchschnitt 4000-5000 Schritte pro Tag zurück, was einer Gehstrecke von 3-4 km entspricht. Auf das Jahr gerechnet sind das immerhin rund 1400 km. Die meisten Menschen nehmen ihre Füsse erst dann richtig wahr, wenn Beschwerden auftreten. Diese können vielfältige Ursachen haben und können sowohl Knochen und Gelenke als auch Sehnen, Bänder und Nerven betreffen. Während bei jüngeren Patienten meist Verletzungen, seltener angeborene Fehlstellungen die Ursache sind, handelt es sich bei älteren Menschen vor allem um Fehlbelastung, Überlastung oder Abnützung. Meist spielen mehrere Faktoren eine Rolle, entsprechend ist eine genaue Analyse der Beschwerden notwendig, um die richtige Therapie einzuleiten. Im Folgenden ein Überblick über unser Behandlungsspektrum:

Fehlstellungen

  • Hallux valgus (Fehlstellung der Grosszehe)
  • Hammerzehen, Krallenzehen
  • Digitus quintus varus (Fehlstellung der Kleinzehe)
  • Knick-Senk-Fuss
  • Überlastung/Riss von Sehnen
  • Metatarsalgie (Überlastung vom Vorfuss)

Verletzungen an Sprunggelenk und Fuss

  • Riss/Entzündung der Achillessehne, chronische Beschwerden der Achillessehne
  • Entzündungen und Risse von Sehnen
  • Bänderrisse
  • Knochenbrüche an Sprunggelenk und Fuss
  • Ermüdungsfrakturen
  • Arthrose
  • Hallux rigidus (Grosszehensteife)
  • Sonstige Arthrosen im Fussbereich

Sonstige Erkrankungen

  • Morton-Neurom (schmerzhafte Nerveneinengung im Bereich der Zehen)
  • Fersensporn (plantare Faszitis)
  • Knochenödeme
  • CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndrom, Algodystropie, M. Sudeck)

Sportverletzungen und Unfallfolgen

Behandlung von Sehnen- und Bandverletzungen, von Gelenk- und Knorpelschäden sowie von Knochenbrüchen.

Handverletzungen und Nerveneinengungen

Operative und konservative Behandlungen von Verletzungen, Abnutzungen und Nerveneinengungen im Bereich der Hand und des Handgelenkes.

Gut zu wissen

  • Wir behandeln auch Verletzungen des Bewegungsapparates bei Kindern.
  • Die operativen Eingriffe erfolgen mittels top-moderner minimal invasiver und patientenspezifischer Methoden.
  • Prothesenwechseloperationen sind anspruchsvoller und aufwändiger als die Erstimplantation.
  • Die optimale Behandlung während und nach der Operation beschleunigt die Erholung und Rehabilitation.

Was ist Orthopädische Chirurgie überhaupt?

Die «Orthopädie» – ganz früher eine rein konservative Fachrichtung – hat zum Ziel, Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen des Bewegungsapparates zu behandeln, um dessen Funktion und Schmerzfreiheit so lange als möglich zu gewährleisten. Heute ist neben der Arthrose (Gelenkverschleiss) ein grosser Anteil der Störungen des Bewegungsapparates durch Unfälle bei Arbeit, Sport und Freizeit verursacht. In der heutigen Fachrichtung «Orthopädie» ist die Unfallchirurgie inkludiert, was das Behandlungsspektrum komplettiert.